Mit Zahnschmuck ein glitzern beim Lächeln.
Welcher Zahnschmuck ist der richtige ?


Zahnschmuck Swarovskisteine die Glitzersteine für Zahnkosmetik




Hier Klicken zum Zahnschmuckshop



Zahnschmuck für das Lächeln mit dem gewissen etwas !

Falls Sie die Natur mit schönen Zähnen versehen hat, aber Sie sich trotzdem nach gewissen etwas beim lächeln sehnen, können Sie Ihre Zähne mit Zahnschmuck verzieren lassen. Ihr Lächeln wird dann, durch ein glitzern, sicher doppelt fesselnd sein. Der Zahnschmuck spricht alle Menschen an, die das Besondere und Einzigartige lieben. Zahnschmuck wird in vielen Variationen angeboten. Beispiele für ZahnschmuckZahnschmuck sind Verzierungen aus Metall oder Edelsteinen, die mit speziellen Klebemethoden an der Vorderseite einzelner Zähne befestigt werden. Der Gestaltung von Zahnschmuck sind wie bei anderen Körperschmucksorten wie Piercing oder Fingerringen keine Grenzen gesetzt. Oft wird Zahnschmuck aus Metallen wie Gold oder Platin hergestellt, oft auch aus Edelsteinen und ähnlichen Materialien, wobei das Spektrum von günstigen Strasssteinchen bis hin zu teuren Diamanten reichen kann. Die wohl Bekanntesten sind sogenannte Dazzler, Swarovskikristalle sowie Zahntattoos. Bei metallischem Zahnschmuck findet sich inzwischen eine vielseie Motivgestaltung auf dem Markt. Zahnschmuck wird so entworfen, dass er für eine Anbringung an der natürlichen Zahnoberfläche gut geeignet ist. Bei Metallschmuckstücken kann die Klebefläche ohnehin glatt hergestellt werden, bei Edelsteinen wird die Rückfläche flach und eben abgeschliffen und kann zusätzlich noch mit metallischen Fassungen versehen werden.

Wer und wie befestigt man den Zahnschmuck ?

Der Zahnarzt oder man selbst, klebt den Schmuck oder das Motiv, schmerzfrei auf einen Schneidezahn. Das Bohren am Zahn ist nicht nötig. Vor dem Aufsetzen von Zahnschmuck wird der gewünschte Zahn zunächst gereinigt. Daraufhin wird die Oberfläche poliert und mit einer Säure behandelt, um sie etwas aufzurauhen. Nun wird der jeweilige Zahnschmuck mit dem Zahnkleber befestigt. Der Zahnkleber härtet unter Lichteinfall, daher wird der Zahn dann mit einer kleinen Lampe angestrahlt. Beispiel für Zahnschmuck mit Swarovskistein Nach Beseitigung überschüssigen Materials wird noch Fluorid auf den Zahn gegeben, das die Festigkeit des Zahnklebers und die Haltbarkeit des Zahnschmucks fördert und Karies vorbeugt. Die Anbringung eines Zahnsteinchens dauert insgesamt meist nicht mehr als eine Viertelstunde. Der Zahnschmuck hält meist relativ lange, im Normalfall über zwei bis drei Jahre, bis hin zu mehreren Jahren je nach Zahnpflege und Lebensart. Der natürliche Zahn wird durch den angeklebten Zahnschmuck nicht geschädigt. Bei mangelnder Mundhygiene kann sich allerdings unter dem Zahnschmuck schneller Karies entwickeln, daher sollte man regelmäßig und gründlich seine Zähne putzen. Gutes Putzverhalten verbessert ebenso die Haltbarkeit des Zahnschmuckes. Es kann sich durch den Zahnschmuck manchmal eine erhöhte Empfindlichkeit vom Zahn ergeben, besonders in der Zeit kurz nach der Befestigung. Mit Zahnkleber angebrachter Zahnschmuck kann meist problemlos wieder abgenommen werden. Zur Entfernung werden ähnliche Verfahren angewendet, die auch beim Abschleifen von Zahnstein vorgenommen werden, daraufhin wird der Zahn noch poliert und zusätzlich mit Fluoridgel behandelt. Natürlich kann der Zahnschmuck bei nichtgefallen gewechselt oder auch wieder komplett entfernt werden. Schäden am Zahn durch den Zahnschmuck entstehen dabei keine. Zahnschmuck ist das sichtbare Zeichen von Kreativität und einer individuellen Lebensart.

> Farben für Ihren Zahnschmuck <


Zahnschmuck

Zahnkosmetik

Zahnsteinchen

Swarovskisteine

Zahnkleber

private zahnersatz zusatzversicherung infos

Zahnschmuck

selber machen

Zahnschmucksteine

in Gold Motiven

Zahn Schmuck Shop

Zubehör Zahnkosmetik




Copyright by www.zahnschmuckstein.de | Übersicht | Impressum | Facebook | Twitter | nach oben